SEITE: 771 -- - Data: Schornsteinfegermeister & Gebäudeenergieberater HWK

CO-Warnmelder

Von Volker Thöne am 05.12.2021 09:03 Uhr

Kohlenmonoxid ist ein giftiges Gas. Da es unsichtbar, geschmack- und geruchlos ist, ist es praktisch nicht wahrnehmbar. Über die Atemluft gelangt das toxische Gas in den Körper und in den Blutkreislauf. Hier bindet sich Kohlenmonoxid an Hämoglobin und verhindert dadurch die Aufnahme von Sauerstoff. Eine beginnende Vergiftung äußert sich z. B. durch Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit oder grippeähnliche Symptome. In steigender Konzentration führt Kohlenmonoxid zur Bewusstlosigkeit und schlimmstenfalls zum Tod.

Häufig wird dieses gefährliche Gas unterschätzt, welches sich vor allem durch Feuerstätten (Heizungen, Kamin- und Kachelöfen usw.) in Wohnräumen ausbreiten kann.

Zu den häufigsten Ursachen für CO-Unfälle zählen:

  • -Grillen in geschlossenen Räumen oder Garagen (geöffnetes Tor reicht nicht!) 
  • -Einsatz von Verbrennungsmotoren in geschlossenen Räumen (z. B. Stromaggregate, Werkzeuge) 
  • -Verwendung von Gas-betriebenen Geräten in geschlossenen Räumen (z. B. Heizstrahler,   Heizpilze) 
  • -technische Defekte an Heizungsanlagen, Abgasanlagen, Kaminöfen sowie anderen Feuerstätten 
  • -Manipulationen oder Installationsfehler an Feuerungs- und Abgasanlagen 
  • -unzureichende Luftzirkulation nach Sanierungsmaßnahmen (zum Beispiel nach dem Einbau neuer Fenster, nach Wärmedämmung) 
  • -Betrieb von Shishas in geschlossenen Räumen ohne ausreichende Be- und Entlüftung 
  • -Betrieb von Deko-Feuerstellen, Indoor- oder Bio-Kaminen (Ethanol) ohne ausreichende Belüftung 

Insbesondere nach den schweren Kohlenmonoxidunfällen der letzten Jahre empfehlen daher immer mehr Experten auch in privaten Haushalten CO-Melder zu installieren. Gute Kohlenmonoxid Melder erkennen bereits sehr früh ansteigende Kohlenmonoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft und warnen so, noch vor dem Eintreten der ersten Symptome der Kohlenmonoxid-Vergiftung.

CO-Warngeräte sind kein Ersatz für Rauchwarnmelder und genausowenig kann ein Rauchmelder einen Kohlenmonoxid Melder ersetzten. Eine Ausnahme bilden hier lediglich sogenannte Kombi- bzw. Hybridmelder die sowohl Rauch als auch Kohlenmonoxid erkennen können.

 KOHLENMONOXID – NOTFALL

Was tun im Ernstfall?
Ein Kohlenmonoxid-Melder löst Alarm aus:

  • -Verlassen Sie umgehend das Gebäude mit allen in der Wohnung anwesenden Personen!
  • -Öffnen Sie Türen und Fenster, sofern möglich.
  • -Nehmen Sie Ihr Mobiltelefon mit!
  • -Rufen Sie per Notruf 112 Rettungsdienst und Feuerwehr!
  • -Warten Sie draußen auf die Einsatzkräfte.
  • -Informieren Sie nach Möglichkeit weitere Bewohner/Nachbarn über die Gegensprechanlage oder telefonisch. Gehen Sie nicht zurück ins Haus!